Human Therapy

Human Therapy

leichte Gedanken
Entspannung
Selbstordnungskraft
zur Ruhe kommen
gerades Becken
erholsamer Schlaf

Dein Körper ist der Ort, in dem Deine Seele wohnt.

Die Philosophie von HUMAN THERAPY
Jeder Mensch erlebt im Laufe seines Lebens endlos viele Eindrücke, Erfahrungen und Informationen. Über jeden seiner Sinne nimmt er alles um sich auf und verarbeitet diese oder sammelt sie.
Nicht jede Information wird im Bewusstsein als solche erkannt, vieles passiert völlig unbewußt.
Angenommen der Mensch, dessen körperliche Mitte ungefähr im Bereich des Beckens liegt, hat dort ein Wasserglas platziert.
Dieses Glas füllt sich im Laufe des Tages mit Eindrücken wie Düften, Bildern, Geräuschen, Geschmack, Berührung und allem, was ein Tag so mit sich bringt.
Das passiert ganz unbewusst bei jedem Mensch mit viel mehr Informationen, als unser Verstand uns bewusst zur Verfügung stellt.
Unser Körper nimmt alles wahr, das im Innen und das im Außen.
Der Verstand gibt einen Bruchteil davon bewusst wieder.
Das Wasserglas füllt sich.
Geht es dem Mensch in dieser Situation gut, gefällt der Ort und das Angebot ganz unaufgeregt und entspannt, leert sich das Glas wieder.
Geht es dem Mensch nicht gut, weil er sich nicht wohlfühlt mit dem Angebot
oder weil sich unangenehme noch nicht verarbeitete Erinnerungen unbewusst einbringen und wirken, dann kann sich das Glas nicht leeren
oder füllt sich sogar noch mehr.
So erleben wir den ganzen Tag , wie wir ihn erleben. Kann das Glas sich nicht leeren und läuft über, ist unser System überladen.
Unser Handeln wird unkontrolliert beeinflusst, unsere Kraftreserven erschöpfen sich und unser Körper zeigt „Error“ im Sinne von vielleicht Schmerz, schlechter Laune oder Konzentrationsverlust.
Er kommt mit den ganz normalen Herausforderungen des Lebens ins Ungleichgewicht und unser Becken gerät zu allem Überfluss auch noch in Schieflage.
Das Glas leeren hilft.

Mit Human Therapy leert sich dein Glas und schafft Platz für neue große und kleine Herausforderungen.

Erlebst Du einen Moment, in dem eine große Emotion, z.B. Angst, in Dir schlagartig wächst, dann entsteht im Körper Stress.
Unser Körper wählt in akuten Stress-Situationen aus drei Strategien:
Flucht, Kampf oder Totstellen.
Auch aus alten, lange in der Vergangenheit passierten Ereignissen, kann noch eine Stressmuster in Dir aktiv sein. Dann reicht nur ein winziger Moment der Erinnerung daran, der dich in eine der drei Strategien befördert. Man nennt diesen  Auslöser „Trigger
Wählt der Körper Flucht oder Kampf, veranlasst ein Alarmsignal im Gehirn, dass von der Nebennierenrinde ein Adrenalinstoß ausgestoßen wird.
Messbar stellt sich mit diesem Startschuss das sympathische Nervensystem über den Blutstrom in ganz kurzer Zeit auf die physiologischen Bedürfnisse einer Alarmreaktion um. 
Die Ausschüttung der Hormone Cortisol und Adrenalin verstärkt sich, Puls, Atmung und Herzfrequenz beschleunigen, der Blutgerinnungsfaktor steigt und die Pupillen erweitern sich, um möglichst schnell Energie zu liefern um sich aus dieser Situation weg zu bewegen oder sich zu befreien.
Das und noch einiges mehr passiert im Körper und bleibt natürlich nicht ohne Wirkung auf den weiteren Verlauf des Tages.
Was passiert beim Totstellen?
Dann unterdrückt der Mensch jedes Gefühl. Er ignoriert den Adrenalinstoß und die Folgen davon. Er nutzt nicht, was der Körper ihm bereitstellt. Vielleicht redet er sich die Situation schön.
Da in der heutigen Zeit der Mensch bei Gefahr nicht mehr vom Säbelzahntiger gefressen wird, kommt er damit durch.
Er sammelt die Emotionen in sich und diese bleiben im Inneren, bis sie dort zu Depressionen führen.
Depressionen aufgrund unterdrückter Emotionen.
Human Therapy unterstützt dabei, wieder ins Fühlen zu kommen. Die Gedanken hellen sich auf.
Sich selbst wahrzunehmen ist eine Notwendigkeit für ein glückliches Leben. Ein Perspektivenwechsel  ist wieder möglich.
Über eine Druckpunkttechnik, die durch die Kleidung hindurch ausgeführt wird, kommt der Mensch ins Spüren und ins Entspannen. Rhythmen und Zyklen wie Schlaf und Verdauung optimieren sich. Die Durchblutung wird angeregt, sodass die Organe wieder alle angesteuert und somit versorgt werden.
Im Gespräch und, falls angezeigt mithilfe von Homöopathie, findet Lösung statt ohne zusätzlich Kraft zu kosten.
Das Glas wird geleert, weil der Kopf wieder einen Plan hat. Das Becken stabilisiert sich. Wünsche , Ziele und Visionen werden wieder wahrgenommen und es steht freie Energie zur Verfügung, um diese umzusetzen.
Diese Methode ist wunderbar um Kraft zu schöpfen und wieder Puffer zu haben. Ich wende sie seit über 11 Jahren in der Praxis an.
Kleines Gedankenspiel:
Du sitzt in einem Raum, vor dir ein Stück Torte und eine Tasse Kaffee mit Milch.
Was ist noch in dem Raum?
Hast du deinen Sitzplatz wahrgenommen, die Farbe der Tischdecke,
das Wetter durchs frisch geputzte Fenster,
die Topfpflanze auf dem Fensterbrett, den Duft der Kaffeebohnen,
die Farbe der Dekoration auf der Torte, die Wand, den Fußboden, die Tür….
 
An was erinnerst du dich, wenn dich jemand fragt, was Du heute gemacht hast?
Fallen dir auch deine Gefühle ein?
Magst du Kaffee überhaupt? Oder Torte? Bist du damit glücklich oder ekelst du dich womöglich?
An was erinnert dich diese Situation noch?
Hast du etwas ähnlicheszu einem anderen Zeitpunkt schon einmal erlebt?
Kommen dazu auch noch alte Erinnerungen hoch?
Auch ins Gedächtnis
oder nur ins Gefühl?
Dein Körper, dein Gehirn, nimmt dies alles wahr.

Kennst Du schon Dein Körperpendel?

Deine Wahrnehmung ist immer da, mit dem

Körperpendel

kannst Du sie immer effektiver nutzen, leichter Entscheidungen treffen, Dich selbst besser spüren!

Wie bin ich zu HUMAN THERAPY gekommen?

Vor etwa 15 Jahren war ich an einem Punkt, an dem ich meinem Kind ein unter Umständen nebenwirkungsreiches Medikament geben sollte, dass belastende Symptome beeinflusst. Wir reden hier vom sogenannten  ADHS…
Ich war durch meine damaligen Lebensumstände ziemlich am Ende meiner Kräfte und brauchte dringend Hilfe bei der Bewältigung meiner täglichen Lebensaufgaben, damals gefühlt vor allem mit den Kindern.
Schulmedizinische Arbeit ist in vielen Bereichen ganz wundervoll, doch in dieser Situation war sie für mich mit ihren Methoden unpassend. (Später konnten wir sie, für bestimmte Lebensabschnitte, wieder dankbar annehmen.)
Eine Alternative musste her und so landete ich auf Empfehlung einer mitfühlenden Freundin glücklicherweise bei meinen späteren Ausbildern.
Erst skeptisch und gleichzeitig hoffnungsvoll wollte ich die Lösung für´s Problem mit dem Kinde, und das bitte sofort!
Die Behandlung dort war anders als ich es erwartet hatte, als erstes lehrte mich der Termin dort Geduld. Ich erkannte, dass Geduld oder Ungeduld nichts damit zu tun hat, ob etwas schnell oder langsam passiert.
Geduld
ist die Fähigkeit, etwas zu erwarten,
ohne es beschleunigen zu wollen.

Ungeduld
läßt keine andere Beschäftigung zu,
während sie auf etwas wartet.
Sabine Fleissner
Human Therapy Master
Die Verbindungen zwischen Kindern und ihrer Mutter (und natürlich auch ihrem Vater) ist in jedem Alter viel mehr als es scheint.
Epigenetik spielt eine sehr große Rolle, wie ich schon aus der Aufstellungsarbeit wusste. Sie wirkt genau wie Genetik durch bei der Zeugung mitgelieferte Informationen der Elternteile auf das Leben des Kindes. Manchmal war ich doch sehr verwundert über diesen Ansatz und doch machte er in vielen Bereichen durchaus Sinn. Über den Austausch darüber wurde ich immer offener für immer weitere Blickwinkel auf ein und dieselbe Situation meines Lebens.
 
Ich war sehr fasziniert von der Herangehensweise und diesen Aha-Effekten, die durch bestimmte Gesprächstechniken, wirkungsvollen sanften Druck auf bestimmte Punkte am Körper und etwas Homöopathie entstanden.
Der Schlüssel für mich war, es bewusst bis zum nächsten Termin spürbar wirken lassen zu dürfen. Die Erinnerung an diese Behandlung ist da, und Erinnerungen in uns wirken, ob wir wollen oder nicht. Dies mit jeder Anwendung mehr und mehr ins Bewusstsein zu holen ist unglaublich bereichernd für meine Alltagsbewältigung gewesen. Auch wenn es für andere Menschen im Außen zuerst wenig sichtbar war, so spürte ich mein inneres Wachstum und konnte aus dieser neuen Stärke Kraft schöpfen für jeden Tag.
 
 

Im Kopf passiert´s, dass was passiert!                         Und dann spür ich’s im Körper.

Der Wunsch diese Ausbildung selbst zu durchleben war geboren, denn ich habe damals verstanden, dass es in mir beginnt! Neben vielen hilfreichen Familienaufstellungen wollte ich etwas, das noch auf andere Weise wirkt und sich mit der systemischen Aufstellungsarbeit ergänzt.
Meine Lebensgeschichte macht mich zu der Frau, die ich bin!
Verstehen beginnt bei mir im Kopf, dann kommen Herz und Bauch.
Terlusollogisch betrachtet hängt das damit zusammen, dass ich ein hochprozentiger solarer Atemtyp bin. Zunächst kam mir diese Information unnötig vor, doch im Laufe der Jahre begegnete Sie mir immer wieder einmal und ich erkannte, dass jede Information auf ihre eigene Art und Weise wichtig und richtig ist, auch wenn sie überflüssig erscheint.

Sabine Fleissner, Human Therapy Master
Spezialgebiet? Blinde Flecken und dahinter verborgene Schätze!